rus eng ger
Űber uns Personenbeförderung Güterbeförderung Nebenleistungen Gutachten abzugeben
Восточное сибирское речное пароходство

Kurz über uns Unterteilungen der “Ostsibirischen Schiffahrt” Fachkräfte «Hervorragende Mitarbeiter» Kontakte

«Hervorragende Mitarbeiter»

Die AG «Ostsibirische Schifffahrt» schätzt ihre Mitarbeiter. Wir bieten verschiedene Förderungsprogramme für die Brancheneulingen, organisieren auch die Personalausbildung, helfen unseren Mitarbeiter in Wohnungskauf. In der «Ostsibirischen Schifffahrt» gibt es auch Leute, zu deren Ehren die Schiffe genannt wurden.

Diese Leute sind durch ihre Gewissenhaftigkeit, Professionalismus und Firmenverbundenheit gekennzeichnet

STROTSKIJ DANIIL FOMICH
«MECHANIKER STROTSKIJ»

Strotskij Daniil Fomich wurde am 14. Februar 1918 im Dorf Borowks, die Region Krasnojarsk geboren. Im Jahre 1965 hat er Fachschule in Krasnojarsk absolviert. 1973 began er in der “Ostsibirischen Schifffahrt” zu arbeiten und war für den Rest seines Lebens als Mechaniker-Meister tätig.

BRJANTSEW WITALIJ NIKOLAEWICH
«MECHANIKER BRJANTSEW»

Brjantsew Witalij Nikolaewich wurde am 23. Oktober 1923 in Moskau geboren. Er nahm im Großen Vaterländischen Krieg teil. Er arbeitete als Mechaniker - Meister fast 40 Jahren in der Firma, bis an sein seliges Ende.

ANDRULAJTES KAZIMIR ALEKSANDROVICH
«KAPITÄN АNDRULAITES»

Аndrulaites Kazimir Aleksandrowich arbeitete in der Schifffahrt das ganze Leben hindurch, er hat sich als guter Arbeiter bewährt.

EROSHCHENKO NIKOLAJ WLADIMIROWICH
«NIKOLAJ EROSHCHENKO»

Eroshchenko Nikolaj Wladimirowich - 1957—2002 - wurde am 16. Januar 1957 in der Bergarbeiterfamilie in Tscheremhowo, Irkutsker Gebiet geboren.

1976 hat er mit Auszeichnung elektromechanische Fachrichtung der Bergingeneurschule in Tscheremhowo absolviert, 1977 wurde er zum Wehrdienst in der Sowjetarmee einberufen. Während des Militärs wurde N.W. Eroshchenko vorgeschlagen, die Bildung in der KGB-Hochschule zu erwerben. Er absolvierte das Studium dort auch mit Erfolg und diente in der Sicherheitsbehörde bis Jahre 1992. Er schied aus dem Dienst als Oberstleutenant im Amt des Generalstaboffiziers.

Nachdem er sich ins Zivilleben aus dem KGB zurückgezogen hatte, beschäftigte sich Nikolaj Wladimirowich mit Unternehmensaktivitäten während der Entstehung der Markwirtschaft. Zusammen mit seinem Bruder — Eroshchenko Sergei Wladimirowitsch – organisierte er die Obergesellschaft «Eastland», die er im Amt des Präsidenten führte. Die Verwaltung des Irkutsker Gebiets ermass den Wert seiner Arbeit: seine Beharrlichkeit, Spannkraft, verdiente Autorität, Fähigkeit eigenes Unternehmen zu gründen und richtige Entscheidung zu treffen.

Seit 1997 arbeitete Nikolaj Wladimirowich als Gouverneursvertreter in der Gebietsverwaltung und leitete die Vertretung des Irkutsker Gebiets in Moskau.

Er war eine Persönlichkeit von großem Format, ein Mann von Wort, der in den Fragen über die Wirtschaftspotentialsentwickung der ostsibirischen Region, insbesondere des Irkutsker Gebiets, darunter auch , in den Fragen über die Bewahrung der Ostsibirischen Schifffahrt positiven Bescheid erhalten könnte.

Bei seiner unmittelbaren Mitwirkung wurden folgende Projekte im petrochemischen und energetischen Komplex des Ostsibiriens verwircklicht: Kondensatlagerstätte in Kowytka, “Chemiekombinat Angarsk”, «Sajanskchimorom», «Usiljechimprom», «Wostsibugol».

Im Laufe des ganzen Lebens war Nikolaj Wladimirowich Eroshchenko in der Vaterlandsliebe und Staatstreue beispielhaft.

VETERANEN

Die Veteranen des Grossen Vaterländischen Krieges arbeiteten auch in der Ostsibirischen Schifffahrt. Zum 65.


Jubiläum des Sieges wurden folgende Menschen gratuliert:

  • Grudinin Grigorij Stepanovitsch
  • Prejmak Ilya Stepanovitsch
  • Svetlakov Sergej Stepanovich
  • Klepus Dmitrij Pavlovich
  • Chupanov Konstantin Eliferovich
  • Novakovskij Michail  Ivanovich

Die Ostsibirische Schiffahrt ist stolz auf ihre Mitarbeiter. Viele von ihnen wurden für die Auszeichnung des Ministeriums für Verkehrswesen der Russischen Föderation beantragen.